Wir engagieren uns in diesem Jahr besonders für die Rechte auf Bildung aller Mädchen weltweit mit „Ganz Chor für Mädchenrechte“, dem ersten gemeinsamen Projekt des Berliner Mädchenchores und des Chorverbands Berlin e. V. in Kooperation mit UNICEF Berlin.

Mädchen haben Rechte und können starke Multiplikatorinnen für Kinder-, Mädchen- und Menschenrechte sein. Das Projekt „Ganz Chor für Mädchenrechte“ möchte Mädchen erstarken, ihre Stimme für ihre Rechte zu erheben und sich für andere einzusetzen. Das Vorhaben ist dreigeteilt und beginnt im April 2019 im Rahmen der Chorprobenfahrt des Konzertchores mit partizipativen Workshops zur thematischen Einarbeitung, setzt fort im August mit einer internationalen Chorbegegnung in Berlin mit dem albanische Mädchenchor vom Kunstlyzeum Jordan Misja aus Tirana und mündet Ende September in einem Benefizkonzert anlässlich des Weltmädchentages 2019.

Die Teilnehmerinnen erfahren im Rahmen von Workshops unter der Leitung ehrenamtlicher UNICEF-Mitarbeiterinnnen die Mädchenrechte und wie diese lokal und weltweit eingeschränkt sind. Dabei entwickeln sie Ideen zur Behauptung der eigenen Rechte und schaffen eigene Projekte, die auf ihre gewählten Themen aufmerksam machen. Gemeinsam mit dem albanischen Mädchenchor, der vom 15.–19. August zu Gast beim Berliner Mädchenchor sein wird, sowie in Vorbereitung auf das Benefizkonzert setzen sich die Sängerinnen außerdem mit emanzipatorischer Chormusik auseinander und lernen dadurch, dass sie mit gemeinsamer chorischer Stimme über alle kulturellen und Sprachgrenzen hinweg unüberhörbar sein können.

Das Benefizkonzert zugunsten UNICEF am Samstag, 28. September 2019, stellt den Abschluss des Projektes dar. Es steht unter der Schirmherrschaft der Bundesjugend- und familienministerin Franziska Giffey. Die Spenden gehen an UNICEF-Bildungs- und Aufklärungsprojekte in Albanien; Förderzweck ist ein verbesserter Schulzugang für Mädchen.

Gefördert durch: