CHORLEITUNG

Sabine Wüsthoff, Berliner Mädchenchor, Chorleitung

WÜSTHOFF, Sabine

Künstlerische Leitung, Chorleitung

Die gebürtige Berlinerin absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Diplomsport- und Gymnastiklehrerin und im Anschluss daran ein Musikstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hannover, das sie mit dem Staatsexamen abschloss. Seitdem arbeitet sie als freischaffende Dirigentin, Komponistin und Musikpädagogin. In Workshops und Meisterkursen bei bekannten europäischen Dirigenten spezialisierte sie sich auf Chorleitung und Orchesterdirigieren.

Seit 1998 leitet sie den Berliner Mädchenchor, daneben das von ihr 1984 gegründete Schöneberger Kammerorchester sowie das Vokalensemble Canto Berlin und gibt regelmäßig Kurse für Chorleiter/innen und Dirigent/innen mit Schwerpunkt Körperarbeit und Kreativität. Immer wieder wird sie auch in die Jurys von Chorwettbewerben berufen. Zur Zeit ist sie außerdem Dozentin für „Chorleitung (Klassik)“ im Projekt „Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter“ des Landesmusikrats Berlin e.V. gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

2003 erhielt sie den Dirigentenpreis des Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb Wernigerode, 2008 den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb des RIAS Kammerchors.

2015 wurde Sabine Wüsthoff vom Berliner Chorverband mit der Geschwister-Mendelssohn-Medaille für herausragende Verdienste um das hauptstädtische Chorleben ausgezeichnet.

Kelley Marie Sundin, Berliner Mädchenchor, Leitung Vorchor und Aufbauchor

SUNDIN, Kelley Marie

Künstlerische Beratung

Die aus Minnesota, USA, stammende Dirigentin und Mezzosopranistin studierte Chorleitung und Gesang u. a. bei Kathy Salzman Romey und schloss ihr Studium im Jahr 2013 mit einem Master of Music der Universität von Minnesota ab.

2018/19 leitete sie den Chorbereich der Folkwang Musikschule der Stadt Essen. Darüber hinaus unterrichtete sie an der Hochschule für Musik Detmold in den Fächern Chorleitung und Chorische Stimmbildung. An der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund e. V. war sie u. a. Künstlerische Leiterin des Jugendmädchenchores. Außerdem ist sie Gründerin und Initiatorin des deutschen Mädchenchorfestivals „SideBySide“.

Als professionelle Sängerin und im Rahmen von Chorassistenzen arbeitete sie in zahlreichen internationalen Projekten u. a. mit Helmuth Rilling, Hans-Christoph Rademann, Kathy Salzman Romey und bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart, der Bachakademie Weimar sowie der Academia Internacional Teatro del Lago.

Engagements als Gastdirigentin führten sie u. a. nach Estland und in ihre Heimat, wo sie im Frühjahr 2019 den prestigeträchtigen Minnesota All-State Mixed Choir leiten durfte.

Juliane Roever, Leitung Vorchor und Aufbauchor

ROEVER, Juliane

Chorleitung

Die Chorleiterin, Musiklehrerin und Musiktheoretikerin studierte Musik auf Lehramt an der Universität der Künste (UdK) Berlin und Geschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Außerdem absolvierte sie an der UdK ein Studium der Musiktheorie bei Prof. Dr. Hartmut Fladt.

Sie erhielt Dirigierunterricht bei Mirjam Sohar, Frank Markowitsch (Chorleitung) und Tammin Julian Lee (Orchesterleitung). Ihre musikalische Ausbildung ergänzt ein Meisterkurs bei Prof. Anne Kohler mit dem Schwerpunkt Chormusik des 20. Jahrhunderts. Wichtige Impulse erhielt sie zudem von Prof. Christian Grube und Sabine Wüsthoff.

Von 2008 bis 2014 leitete Juliane Roever den Chor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, 2013 gründete sie den Jungen Kammerchor Berlin. Seit 2014 unterrichtet sie an einem Berliner Gymnasium Musik und Geschichte und leitet dort auch die Schulchöre, seit 2017 ist sie außerdem als Lehrbeauftragte für Musiktheorie an der UdK tätig. Juliane Roever hat zwei kleine Töchter. Sie sang selbst viele Jahre im Berliner Mädchenchor.

Eleni Irakleous, Berliner Mädchenchor, Leitung Vorchor und Aufbauchor

IRAKLEOUS, Eleni

Chorleitung

Geboren 1989 in Larnaka, Zypern. Erster Klavierunterricht mit 9 Jahren. Teilnahme an Wettbewerben: Tziarri International Piano Contest in Larnaka 2003 (2. Preis), International Steinway Festival Hamburg 2004, Steinway Pancyprian competition for young pianists 2006 (2. Preis), Panmusica Internationaler Wiener Pianisten-Wettbewerb 2007 (3. Preis). Ab 2009 Diplomstudium „Musikerziehung/Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Klavier“ bei Prof. Linde Großmann an der UdK Berlin, Abschluss 2017. Nebenher ging sie stets ihrer Leidenschaft, dem Gesang, nach. 2010 gründete sie das „Duo Aenaos“, das unterschiedliche Stile in der Interpretation griechischer Musik verbindet. 2011 wurde sie beim 19. Wettbewerb für das traditionelle zypriotische Lied als beste Sängerin ausgezeichnet und belegte mit ihrer Komposition den 2. Platz. 2013 komponierte sie die Musik zu dem Theaterstück „Migronauten“ von Elena Socratous.

Facebook Seite

KORREPETITION / KLAVIERBEGLEITUNG

Justine Eckhaut, Berliner Mädchenchor, Pianistin, Korrepetition

ECKHAUT, Justine

Korrepetition

Justine Eckhaut studierte nach ihrem Schulabschluss in Lille (Frankreich) am CNSMD de Lyon in der Klasse von Florent Boffard und von David Selig. Sie trat unter anderem im Konzerthaus Berlin, bei den Bregenzer Festspielen sowie in der Opéra de Lyon auf. Als Ensemblemusikerin arbeitet sie mit dem Kammerensemble Neue Musik Berlin zusammen.

Seit 2019 begleitet sie außerdem die Gesangsklasse von Prof. Elisabeth Werres, Caitlin Hulcup und Prof. Aris Argiris an der Universität der Künste in Berlin. Von 2019 bis 2021 war Justine Eckhaut Teilnehmerin der Liedakademie des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling unter der künstlerischen Leitung von Thomas Hampson.

In der Saison 2021/22 ist die Französin zusätzlich zu ihrer Korreptiton beim Kleinen Konzertchor, dem Konzertchor und dem Vokalconsort die Pianistin und künstlerische Leitung des Berlied Festivals.

Webseite

Imke Lichtwark, Berliner Mädchenchor, Pianistin, Korrepetition

LICHTWARK, Imke

Korrepetition

Die in Leipzig geborene Pianistin erhielt dort ihren ersten Klavierunterricht. Nach dem Abitur am Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“ Berlin studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater (HMT) in Rostock bei Prof. Stephan Imorde und ein Jahr am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Claudius Tanski. 2015–2018 folgte ein Masterstudium Klavier solo bei Prof. Björn Lehmann an der UdK Berlin.

Als Solo-Pianistin trat sie schon mit der Polnischen Kammerphilharmonie unter Wojciech Rajski und mit dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin unter Michael Sanderling auf. Als Korrepetitorin arbeitete sie u. a. beim Rundfunkchor Berlin. Sie nahm regelmäßig an Wettbewerben teil und konnte mehrfach 1. Preise und Sonderpreise gewinnen, so z. B. bei „Jugend musiziert“, beim Steinway-Wettbewerb für Klavier oder beim „Verfemte Musik“-Wettbewerb in Schwerin. Seit 2012 ist sie Mitglied des Trio Concorde, mit dem sie den 1. Preis und den Sonderpreis des HMT-Musikpreises gewann.

Sie ist Stipendiatin der Ad Infinitum Foundation, der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ Rostock und Berlin und des „Deutschlandstipendiums“. Darüber hinaus unterrichtet Imke Lichtwark Klavier an mehreren Musikschulen. Seit 2018 ist sie auch als Lehrbeauftragte an der UdK Berlin tätig.

Webseite

Susan Wang, Berliner Mädchenchor, Pianistin, Korrepetition

WANG, Susan

Korrepetition

Susan wurde in Ridgewood, New Jersey in den USA geboren. Im Alter von sieben Jahren begann sie mit dem Klavierspiel bei Dmitry Rachmanov. 2005 erlangte sie ihren Bachelor of Music an der University of Michigan in der Klasse von Louis Nagel und 2007 schloss sie ihren Master an der Manhattan School of Music bei Marc Silverman ab. 2012 hat sie mit ihrer Zwillingsschwester Sarah als Klavierduo an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Hans-Peter und Volker Stenzl ein Konzertexamen mit Auszeichnung abgeschlossen.

Das Klavierduo Susan und Sarah Wang ist in zahlreichen Konzertsälen und auf Festivals, u.a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, in Deutschland, in der Schweiz, in den Niederlanden, in Taiwan und in den USA zu hören gewesen. Es wurde 2010 mit dem dritten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD ausgezeichnet. 2008 gewann es den 2. Preis in der renommierten „Murray Dranoff International Two Piano Competition“. 2012 haben die Zwillingsschwestern ihre Debüt CD „American Crossings” aufgenommen und veröffentlicht. Das Klavierduo widmet sich gern interdisziplinären Projekten in denen sie mit Komponisten, Tänzern, Schauspielern und Sängern zusammenarbeiten.

Zurzeit arbeitet Susan als Klavierlehrerin und Korrepetitorin in Berlin und am Goethe Gymnasium Schwerin.

Webseite

STIMMBILDUNG

Sara Magenta Dang, Berliner Mädchenchor, Sopran, Stimmbildung

DANG, Sara Magenta

Sopran

Die Sopranistin studierte Gesang bei Prof. Christiane Junghanns an der Musikhochschule in Dresden, bei Prof. Nicolas Domingues am Konservatorium in Montpellier, Frankreich, und bei Prof. Elisabeth Werres und Prof. Anna Korondi an der UdK Berlin. Derzeit absolviert sie ein Masterstudium Lehramt Musik an der UdK Berlin sowie Chemie an der FU Berlin.

Sie war Mitglied und Solistin des Dresdner Kammerchors, trat bisher u. a. in Potsdam, Dresden, München, Berlin, Hamburg, Leipzig, Breslau und Paris auf und arbeitete schon mit Helmuth Rilling, Hans-Christoph Rademann, Rudolf Lutz und Ludwig Güttler.

2010 wurde ihr der 3. Förderpreis der Stadt Perleberg verliehen. Beim Bundeswettbewerb Gesang 2014 in Berlin gewann sie den Sonderpreis für Konzertengagements.

Eine wichtige Rolle nimmt für Sara Magenta Dang die Lehre ein. Neben ihrer Tätigkeit als private Gesangs- und Klavierlehrerin war sie von 2011–2018 Stimmbildnerin im Cantate Kinder- und Jugendchor. Seit 2019 ist sie Dozentin für Gesang in der Kirchenmusikabteilung der Evangelischen Kirche Berlin/Brandenburg/schlesische Oberlausitz.

 Webseite

Carolin Frank, Berliner Mädchenchor, Sopran, Stimmbildung

FRANK, Carolin

Mezzosopran/Alt

Die Gesangspädagogin und Stimmbildnerin Carolin Frank studierte von 2007-2011 Musikerziehung im Fach Vokalpädagogik mit den Fächern Gesang und Singen mit Kindern bei Prof. Andreas Mohr und Prof. Thomas Holland-Moritz an der Hochschule Osnabrück.

Bereits während des Studiums begann sie ihre Arbeit als Dozentin für Stimmbildung im Projekt „Toni singt“ des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen und später als Chorlehrkraft für verschiedene Kinderchöre im Projekt „SING!“ des Rundfunkchores Berlin. Von 2013-2019 war Carolin Frank Fachgruppenleitung der Grundstufe an der Musikschule Paul Hindemith Neukölln.

Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf dem ganzheitlichen Ansatz in der Stimmbildung, bei dem Stimme, Atmung und der Mensch als Klangkörper eine Einheit bilden.

Neben ihrer gesangspädagogischen Tätigkeit ist Carolin Frank als Sängerin aktiv und erhält regelmäßige Impulse bei Bariton Christian Oldenburg.

Johanna Knauth, Berliner Mädchenchor, Sopran, Stimmbildung Vokalconsort

KNAUTH, Johanna

Sopran

Die in Dresden geborene Sopranistin studierte Gesang bei Beatrice Niehoff an der UdK Berlin und bei Jeanette Favaro-Reuter an der HMT Leipzig. Weitere wichtige Impulse erhielt sie in den Liedklassen von Eric Schneider und Alexander Schmalcz. Darüber hinaus runden Meisterkurse unter anderem bei Margreet Honig, Dame Emma Kirkby, Christiane Iven, Klesie Kelly, Sibylla Rubens und Christiane Oelze sowie Interpretationskurse bei Helmuth Rilling und Hans-Christoph Rademann ihre Ausbildung ab.

Ihre künstlerische Tätigkeit reicht von Musik des frühen 17. Jh. bis in die Gegenwart. Sie ist sowohl im Konzert- und Oratorienfach als auch im Opernbereich und als Liedsängerin tätig. Sie musizierte schon mit dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskapelle Halle oder der Neuen Elbland Philharmonie Sachsen. Insbesondere mit der Lautten Compagney Berlin und Wolfgang Katschner verbindet sie eine regelmäßige Zusammenarbeit. Sie gastierte u. a. in Halle, München, Oslo, in der Berliner Philharmonie, im Konzerthaus Berlin und im Gewandhaus zu Leipzig.

Johanna Knauth wurde vielfältig ausgezeichnet und ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. U. a. gewann sie 2017 den 1. Preis des Podiums Junger Konzertsolisten des VDKC.

Webseite

Anna-Luise Oppelt, Mezzosopran/Alt | Berliner Mädchenchor

OPPELT, Anna-Luise

Mezzosopran/Alt

Die in Berlin geborene Mezzosopranistin sammelte in ihrer Kindheit und Jugend erste Chorerfahrungen im Berliner Mädchenchor. Nach dem 1. Staatsexamen Musik und einem pädagogischen Violin- und Gesangsdiplom an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Eisabeth Kufferath und Prof. Elina Vähälä studierte sie seit 2010 an der Hochschule für Musik Weimar Gesang bei Prof. Siegfried Gohritz, wo sie 2015 erfolgreich ihren Bachelor erwarb.

Seit 2016 freischaffend tätig als Konzert- und Opernsängerin und Masterstudiengang Gesang an der HfM Weimar bei Prof. Siegfried Gohritz. Ein Studienjahr in Utrecht/Niederlande in den Hauptfächern Barockvioline/-viola bei Antoinette Lohmann und Gesang bei Eugenie Ditewig sowie Meisterkurse u. a. bei Ingeborg Danz, Christa Ludwig, Teresa Berganza und die Bachakademie des Teatro del Lago/Chile unter der Leitung von Helmuth Rilling ergänzen ihre musikalisch vielseitige Ausbildung.

Sie ist Initiatorin und Gründerin des „Johann Sebastian Bach Radweges“ sowie Reiseleiterin der musikalischen Radwandertouren „Bach by Bike“ entlang der Lebensorte von Joh. S. Bach.

Webseite