Wir sagen Tschüss und tausend Dank!

Die Chorleiter Nadja und Alexander Merzyn verlassen den Berliner Mädchenchor. Herr Merzyn tritt zur Saison 2015/16 die Stelle des Ersten Kapellmeisters am Landestheater Coburg an und die ganze Familie wird mit umziehen. Der Berliner Mädchenchor verabschiedet sich von zwei wundervollen Menschen, die unseren Jüngsten auf eine immer freundliche und einfühlsame Art Spaß am Singen vermittelt haben und mit großem persönlichen Engagement und fachlicher Kompetenz beeindruckende sängerische Grundlagen bei den Mädchen geschaffen haben.

Das Ehepaar Merzyn leitete von 2012 bis 2015 den Vorchor und den Aufbauchor. In dieser Zeit erarbeiteten sie unter anderem drei Singspiele: „In dulci jubilo“ (2012), „Hänsel und Gretel“ (2013) und „Die Zauberflöte“ (2014). Nadja Merzyn war außerdem Stimmbildnerin des Kleinen Konzertchores.

Liebe Familie Merzyn, wir werden Sie vermissen! Der Berliner Mädchenchor wünscht Ihnen alles Gute für die Zukunft und hofft auf ein gelegentliches Wiedersehen in Berlin.

Zur Person

Nadja Merzyn wurde in Lübeck geboren und begann mit 11 Jahren ein schulbegleitendes Studium im Fach Klavier an der Musikhochschule Lübeck. Ihre große Liebe galt allerdings immer dem Gesang. So nahm sie schon als Schülerin Unterricht und studierte nach dem Abitur Gesang an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Günter Binge. Meisterkurse belegte sie u. a. bei Rene Kollo, Lilian Sukis, und Bernd Weikl und arbeitete intensiv mit Gisela Litz und Ks Irmgard Boas. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg.

Alexander Merzyn, 1983 in Kiel geboren, studierte Violoncello in Berlin bei Jens Peter Maintz und spielte zunächst beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Kent Nagano sowie beim Rundfunksinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski, bevor er 2009 ein Dirigierstudium an der Musikhochschule in Weimar bei Nicolás Pasquet, Gunter Kahlert und Anthony Bramall aufnahm. Er konzertierte  u. a. mit der Jenaer Philharmonie und dem MDR Sinfonieorchester. Seit 2007 Künstlerischer Leiter der Kammerphilharmonie Hamburg, 2010/11 Assistent von Daniel Raiskin beim Staatsorchester Rheinische Philharmonie in Koblenz. 2011 leitete er die Israel-Tournee des Young Philharmonic Orchestra Jerusalem Weimar. 2011-13 Dirigent des Harvestehuder Sinfonieorchesters. 2012 assistierte er Sebastian Weigle beim Bundesjugendorchesters, 2012/13 Michael Sanderling bei der Dresdner Philharmonie mit eigenen Konzertdirigaten. Alexander Merzyn ist Preisträger des Charlotte Krupp-Stipendiums der Neuen Liszt-Stiftung Weimar und seit 2010 Stipendiat im DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrats. In der Saison 2014/15 vertrat er den künstlerischen Leiter des Jungen Ensembles Berlin, Michael Riedel. Ab der Saison 2015/16 wird Alexander Merzyn für zunächst zwei Spielzeiten Erster Kapellmeister am Landestheater Coburg.

2017-03-18T12:16:52+00:00 3. Juni 2015|