Das Projekt STIMMENÜBERLEBEN wurde in zwei Kategorien nominiert für den OPUS KLASSIK 2021, und zwar in den Kategorien „Nachwuchsförderung“ und „Publikums- und Partizipationsprojekte“.

Knapp 600 preisverdächtige Künstler*innen und deren Produktionen stehen in 25 Kategorien zur Wahl.  „Diese Rekordzahl und die hervorragende Qualität der Nominierungen illustrieren, wie leidenschaftlich und kreativ die Künstlerinnen und Künstler in einem Jahr voller Entbehrungen und Herausforderungen waren“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des OPUS KLASSIK, Clemens Trautmann. Weiter heißt es: Klassische Musik begeistere zunehmend auch die Jüngsten. Ganz besonders erfreulich sei der große Zuspruch für die Kategorie der „Nachwuchsförderung“. Hier seien Projekte wie z. B. „FAUST – Ein musikalisches Traumspiel nach Johann Wolfgang von Goethe“ (Theater Bonn, Kinder- und Jugendchor), STIMMENÜBERLEBEN – Linda Tutas Haugen „Anne Frank: A Living Voice“ (Gesellschaft zur Förderung des Berliner Mädchenchores e. V.) oder „Musizieren ohne Grenzen“ (Musikakademie Remelé e. V.) eingereicht worden.

Die Preisträger*innen des 4. OPUS KLASSIK werden nach Juryentscheid im frühen Herbst im Rahmen eines Pressetermins bekanntgegeben.