Die Zauberflöte, 14.12.2014 2016-11-18T09:21:31+00:00

Die Zauberflöte, 14.12.2014

Durch Anklicken eines Bildes erhalten Sie die Großansicht und können in dieser eine Diashow starten.

„Stirb Ungeheuer“: Drei Damen besiegen die Riesenschlange.

„Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ Tamino verliebt sich.

Vogelfänger Papageno wird der Mund verschlossen.

„O zittre nicht, mein lieber Sohn“: Auftritt der Königin der Nacht.

Papageno findet Pamina in ihrem Zimmer in Sarastros Palast.

„Bei Männern, welche Liebe fühlen“ Der Chor singt mit …

… Papageno und Pamina, die aus dem Palast fliehen wollen.

Drei Knaben mit Tamino: „Zum Ziele führt dich diese Bahn“.

„Flötenarie“: Tamino bringt die Tiere zum Tanzen.

Sarastro versammelt sich mit den Priestern im Zauberwald.

„O Isis und Osiris“: Die Priester besingen Taminos Tugend.

„Der Hölle Rache“: Die Königin der Nacht besucht ihre Tochter.

Sarastro beruhigt Pamina. Er duldet keine Rache.

Ein altes Weib verführt Papageno zum Reden.

„Seid uns zum zweiten Mal willkommen“ – Knabensolo

Tamino bleibt standhaft und schweigt.

Sarastro gibt Papageno eine 2. Chance. Aber der will sich …

… nicht anstrengen. Ihm genügt „Ein Mädchen oder Weibchen“.

Endlich vereint: „Tamino mein, o welch ein Glück“.

Dritte Prüfung: Standhaftigkeit. „Triumph. Triumph“

Schließlich bekommt Papageno doch seine Papagena: „Pa-Pa-Pa“

„Zerschmettert, vernichtet ist unsere Macht“

Großes Finale: „Die Strahlen der Sonne“ .

Alexander und Nadja Merzyn beim Schlussapplaus.