Silbermedaille beim Harmonie Festival

Der Konzertchor des Berliner Mädchenchores nahm vom 25. bis 28. Mai 2017 erstmals am Harmonie Festival in Limburg-Lindenholzhausen teil. Im Rahmen des Festivals absolvierten die Mädchen mehrere Auftritte, u. a. eröffneten sie am 26. Mai im großen Konzertzelt den UNO-Flüchtlingshilfetag, gefolgt von einem Geistlichen Konzert in der Neuen Kirche Lindenholzhausen. Am Samstag, 27. Mai startete der internationale Chorwettbewerb in fünf Kategorien. Da es keine eigene Kategorie Mädchenchöre/gleiche Stimmen gab, traten die Berlinerinnen in der Kategorie „Jugendchöre“ und damit erstmalig gegen gemischte Jugendchöre an. Mit ihrem Programm „Confirma hoc“ von Jacob Gallus (1550-1591), der Uraufführung der von Gunther Martin Göttsche (*1953) für den Berliner Mädchenchor komponierten Motette „Canticum Mariae, op. 96“, dem deutschen Volkslied „Die Gedanken sind frei“ (Satz: Robert Sund, *1942) und „The Joiku“ von Jukka Linkola (*1955) begeisterten sie das Publikum. Die mit Will Todd (England), Virginia Bono (Argentinien) und Jürgen Budday (Deutschland) hochrangig besetzte Jury bewertete die Leistung des Berliner Mädchenchores mit 22,33 Punkten (Prädikat: Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen) und verlieh dafür die Silbermedaille.

Das Harmonie Festival findet seit 1981 alle sechs Jahre statt und zählt inzwischen zu den größten und renommiertesten Chor- und Folklorefestivals der Welt. Am 7. Harmonie Festival 2017 nahmen 219 Chöre und Folkloregruppen mit rund 6100 Mitwirkenden aus aller Welt teil. Die Veranstaltung versteht sich als ein Festival des Friedens, der Freundschaft und der erlebbaren Völkerverständigung, bei dem die Wettbewerbe ein wichtiger, aber eben auch nur ein Teil des Gesamtprogramms sind.

2017-06-01T22:33:51+00:00 29. Mai 2017|